Der Weg zur Unternehmensberatung - Mindset und innere Haltung

24.10.2021

Mein persönlicher Weg zur Unternehmensberatung umfasst viele prägende Erlebnisse, aus denen ich Erkenntnisse gewinnen konnte, welche die Art und Weise meiner Unternehmensberatung prägen. Ein kurzer Blogartikel könnte dem nicht gerecht werden. Ich habe mir daher überlegt als Countdown, bis zur offiziellen Gewerbeanmeldung am 1.11., jeden Tag einen kleinen Beitrag zu schreiben mit einem bestimmten Schwerpunkt. Das heutige Thema befasst sich mit der Entwicklung eines starken Mindset.

Menschen, die mir jetzt begegnen können sich zumeist nicht vorstellen, wie ich früher war. Ich war so ziemlich genau das Gegenteil der Powerfrau von heute. Der einzige Bereich, wo ich eine enorme Sicherheit hatte, war die Sozialarbeit. Mit meiner Art und Weise, wie ich Menschen beraten habe, schaffte ich es einen Zugang zu den Personen zu finden, unabhängig von der bestehenden Problemlage (egal ob ein Elternkonflikt bestand, eine psychische Erkrankung, ein Suchtproblem,...) und auch unabhängig von der jeweiligen Person - vom Sozialhilfebezieher bis zum Arzt oder Anwalt. Ich konnte gut auf den Menschen eingehen. Die beratende Tätigkeit gab mir eine gewisse Selbstsicherheit an der ich wachsen konnte. 2014 begegnete ich bei einer wirtschaftlichen Weiterbildung, einem Unternehmensberater, der meinen Zugang und meine Sichtweisen als Talent erkannte. Er war der Ansicht, dass mein Zugang und auch meine bereits vorhandene Erfahrung eine Bereicherung in der Unternehmensberatung wäre, bei zwischenmenschlichen Themenstellungen (vorwiegend bei Fragestellungen betreffend einer Teamentwicklung oder auch bei Auftraggebern aus dem psychosozialem Bereich). Die Zuversicht dieses Unternehmensberaters stärkte mein Selbstvertrauen und ich konnte durch die sehr unterschiedlichen Aufgabenstellungen neue Erfahrungen, in einem gänzlich anderen Beratungssetting, sammeln. Die Aufträge, in welchen ich eingesetzt werden konnte, waren jedoch überschaubar, was meiner persönlichen Ansicht nach, an meinem Auftreten und meiner damals noch mangelnden Selbstsicherheit lag.

Ende 2017 traf ich dann die Entscheidung, dass ich mich weiterentwickeln wollte. Die Art der entschiedenen Weiterentwicklung war keine berufsbezogene, hatte aber im Endeffekt einen starken beruflichen Einfluss. Ich beschloss einen Spartan Race zu laufen. Man muss ehrlicherweise erwähnen, dass ich zu dem damaligen Zeitpunkt nicht sehr sportlich war. Die Idee war den Lauf einfach nur zu schaffen. Dieser Moment änderte mein Leben grundlegend. Ich hatte plötzlich einen unglaublich klaren Fokus. Ich schaffte es innerhalb eines halben Jahren 10kg abzunehmen und trainierte sehr verbissen. Ich entdeckte eine neue Seite an mir selbst: Ich bin unfassbar zielstrebig und wenn ich etwas wirklich erreichen möchte investiere ich alle Ressourcen, die mir möglich sind, und arbeite sehr hart.

Der Weg war kein leichter, bei meinem ersten Laufversuch musste ich aufgrund von starken Knieschmerzen umdrehen. Aber Aufgeben war für mich keine Option; Mit Physiotherapie und regelmäßigem Training schaffte ich es eine gute Kondition aufzubauen.

Das Gefühl, als ich im Mai 2018 meinen ersten Spartan Race gelaufen bin (8,5km und 25Hindernisse), werde ich in meinem ganzen Leben nie vergessen. Es war anstrengend und unglaublich belastend, aber ebenso euphorisierend. In jenem Moment, als ich es geschafft habe, war ich kaputt und gleichzeitig aber auch unfassbar glücklich. Durch diese Erfahrung konnte ich ein starkes Mindset gewinnen, welches ich dann im Sommer 2018 mit einer Ausbildung zur Mentaltrainerin weiterentwickelte. Der Sport und mein neues Mindset änderte auch mein Auftreten gravierend: Eine starke Haltung, ein aufrechter Gang und häufig mit Lächeln auf den Lippen, strahlte ich plötzlich unfassbar viel Selbstsicherheit aus.

Für mich damals sehr überraschend, aber rückblickend betrachtet eher absehbar, verbesserte sich, durch die Veränderung meiner inneren Haltung und meines Mindsets, meine projektbezogene Auftragslage in der Unternehmensberatung deutlich.

Meine Erkenntnis aus dieser Erfahrungen war, dass ein starkes Mindset und die Art und Weise des eigenen Auftritts den Erfolg maßgeblich beeinflusst. In meiner künftigen Tätigkeit als Unternehmensberaterin werde ich, basierend auf meiner eigenen Erfahrung und auf den Kenntnissen aus dem Mentaltraining, Führungskräfte darin unterstützen das eigene Mindset und die innere Haltung weiterzuentwickeln.